Die Nummer 25 – In eigener Sache

Manchmal geht es ganz schnell. Gefühlt ist erst ein guter Monat vergangen (in Wirklichkeit sind es 1 1/2) – und schon ist dies der 25. Beitrag in diesem Blog.

Dies möchte ich zum Anlass nehmen, einmal das Feedback der Leser einzusammeln:

  • Gefällt Ihnen der Blog?
  • Über welche Themen wollen Sie mehr erfahren?
  • Welche Themen vermissen Sie?
  • Wollen Sie mit mir gemeinsam einen Beitrag verfassen?

Ich freue mich über jedes Feedback, dass hilft diesen Blog weiter zu entwickeln – und auf den „next level“ anzuheben.

Als kleine Hilfe hier die Top-3 „Klickfavoriten“ bisher:

  1. Deutschland nach Corona
  2. Corona und das Risikomanagement
  3. Vertriebsmanagement in Banken und Sparkassen: Vertriebsunterstützung oder Vertriebssteuerung?

Natürlich freue ich mich genauso, wenn Sie weitere potenzielle Leser auf diese kleine und feine Plattform aufmerksam machen – herzlichen Dank dafür!

Vielen Dank für das Interesse und auf die nächsten 25 Beiträge!

Herzliche Grüße

Thies Lesch, LL.M.

Veröffentlicht von Thies Lesch, LL.M.

Thies Lesch (Baujahr 1972) studierte, nach Bankausbildung und Weiterbildung zum Handelsfachwirt, Betriebswirtschaft an der Fernuniversität in Hagen und schloss mit den Vertiefungen Bankbetriebslehre und Wirtschaftsinformatik als Diplom-Kaufmann ab. Mit einigen Jahren Abstand folgte in 2016 der Master of Laws in Wirtschaftsrecht an der Hamburger Fernhochschule HFH mit den Vertiefungsschwerpunkten Arbeitsrecht, Mediation und – als Abschlussthema – Kreditrecht. Die Masterarbeit „Negative Zinsen und das Kreditgeschäft: Rechtliche Herausforderungen für Banken in Deutschland“ wurde vom SpringerGabler-Verlag in das BestMasters-Programm aufgenommen und erschien im Januar 2017 als Fachbuch. Die über 25 Jahre Berufserfahrung erstrecken sich in verschiedenen Rollen und (Führungs-)Funktionen weitgehend auf das Firmenkunden(kredit)geschäft und nationale wie internationale Spezial-/Projektfinanzierungen. Thies Lesch ist ein ausgewiesener Experte in Vertriebsmanagement und Vertriebssteuerung mit ausgeprägter strategischer Kompetenz und hohen Change-Management-Skills. Sein Interesse gilt der Systematisierung im Vertrieb, der potenzialorientierten Marktbearbeitung und der Zukunftsfähigkeit des Produktangebotes von Banken und Sparkassen.

2 Kommentare zu „Die Nummer 25 – In eigener Sache

  1. Hallo Herr Lesch,

    Glückwunsch zum 25.! Der Blog gefällt (4 von 5 Sternen):

    * Gute Spannbreite von Themen * Ihre Lieblingsthemen gut analysiert * Ihr Fleiß bei der Sache

    Den letzten Stern gibt es (m.E.):

    * Ihre Vertriebsspezialthemen sind nicht so erfrischend geschrieben, wie die etwas allgemeineren Themen. Da muss ich dann – auch mangels Background – manchmal passen. * Wenn Sie mindestens weitere 75 Blogs in der Frequenz durchhalten. * Mehr Stöbern durch alle Branchen/Sektoren: Gerade jetzt ist doch Vertriebsmanagement ein weites Feld von „Weiter so wie bisher, nur schneller!“ (IT) bis „Wann können wir wieder vertreiben?“ (Tourismus).

    Gerne schreibe ich auch Beiträge. Ich beschäftige mich derzeit – nach dem die Schulklingel zu Hause geläutet hat – mit:

    * Die Welt nach Corona – Reflexion von Thesen anderer Autoren * Tourismus nach Corona * Wirtschaftspolitik während und nach der Coronakrise – was muss, was kann, was darf, was nicht? * Mein Dauerbrenner: Work-Life-Integration

    Wenn Sie da Vertriebsansätze sehen, melden Sie sich gerne. Dann kriegen Sie ein unverbindliches Muster.

    Beste Grüße Ihr GG

    Gefällt 1 Person

    1. Moin Herr Geyer,

      herzlichen Dank für Ihr Feedback! Den fünften Stern verdiene ich mir sehr gern 🙂

      Bei den Spezialthemen werde ich darauf achten und versuchen, den Erfrischungsanteil zu erhöhen – und in der Tat sind die schon manchesmal auf einen sehr engen Background zugespitzt.

      Wenn Sie bei mir einen Beitrag veröffentlichen wollen – sehr gern! Ich nehme gern Beiträge, die auf bereits veröffentlichte Beiträge bezug nehmen oder diese beantworten/vervollständigen UND Beiträge aus allen Branchen, die auf Veränderungen in diesen Branchen abstellen und den damit einhergehenden Veränderungen in den Geschäftsmodellen, da das Bankgeschäft auch diese Veränderungen letztlich begleiten und abbilden muss.

      Beste Grüße von der Alster in die Alpen,
      Thies Lesch

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: