Work in progress – Unternehmerische Risiken in Geschäftsmodellen

Ich möchte in den kommenden Wochen mit Ihnen gemeinsam ein Experiment durchführen und herausfinden, ob sich über einen Blog auch Zusammenarbeit organisieren lässt. Also: ist ein Blog im Kern ein Konsumformat oder ein Produktivitätsformat?

Ich bin gespannt!

Zum inhaltlichen: Ich suche eine geeignete Darstellungsweise für die unternehmerischen Risiken eines Geschäftsmodells. Auf diese Weise möchte ich a) die Darstellung von Geschäftsmodellen in Beschlussvorlagen, etc. standardisieren und verschlanken, b) die Kommunikation über Geschäftmodelle vereinfachen, c) eine systematische Anleitung geben, dass auf alles geachtet wird und so im Ergebnis sicherstellen, dass d) das Geschäftsmodell eines unternehmerischen Bank- und Sparkassenkunden auch in der gesamten Organisation verstanden wird.

Es gibt verschiedene Ansätze in der Literatur zu dem Thema, die sich in meiner Wahrnehmung nicht in der Praxis durchgesetzt haben. Es gilt einen Spagat zu finden, der zwischen den PowerPoint-Überschriften und den einzelnen Geschäftsprozessen liegt.

Für heute, als ersten Schritt, wäre ich dankbar für:

  1. Literaturhinweise zu dem Thema und/oder
  2. Ideen und Input für eine mögliche Darstellungsform

Ich werde in der Zwischenzeit eine Sammlung von potenziellen Geschäftsrisiken beginnen und sie in einer Liste zusammentragen. Diese Liste erscheint dann mit dem nächsten Beitrag zu diesem Thema in ca. 3 – 4 Wochen.

Je nachdem, wie sich die Diskussion entwickelt (oder auch nicht), plane ich mit insgesamt 4 – 6 Beiträgen zu diesem Themenfeld.

Ich freue mich auf Ihre Mitwirkung!

Herzlichen Dank und viele Grüße

Thies Lesch

Veröffentlicht von Thies Lesch, LL.M.

Thies Lesch (Baujahr 1972) studierte, nach Bankausbildung und Weiterbildung zum Handelsfachwirt, Betriebswirtschaft an der Fernuniversität in Hagen und schloss mit den Vertiefungen Bankbetriebslehre und Wirtschaftsinformatik als Diplom-Kaufmann ab. Mit einigen Jahren Abstand folgte in 2016 der Master of Laws in Wirtschaftsrecht an der Hamburger Fernhochschule HFH mit den Vertiefungsschwerpunkten Arbeitsrecht, Mediation und – als Abschlussthema – Kreditrecht. Die Masterarbeit „Negative Zinsen und das Kreditgeschäft: Rechtliche Herausforderungen für Banken in Deutschland“ wurde vom SpringerGabler-Verlag in das BestMasters-Programm aufgenommen und erschien im Januar 2017 als Fachbuch. Die über 25 Jahre Berufserfahrung erstrecken sich in verschiedenen Rollen und (Führungs-)Funktionen weitgehend auf das Firmenkunden(kredit)geschäft und nationale wie internationale Spezial-/Projektfinanzierungen. Thies Lesch ist ein ausgewiesener Experte in Vertriebsmanagement und Vertriebssteuerung mit ausgeprägter strategischer Kompetenz und hohen Change-Management-Skills. Sein Interesse gilt der Systematisierung im Vertrieb, der potenzialorientierten Marktbearbeitung und der Zukunftsfähigkeit des Produktangebotes von Banken und Sparkassen.

2 Kommentare zu „Work in progress – Unternehmerische Risiken in Geschäftsmodellen

  1. Guten Tag Herr Lesch,
    vielen Dank für Ihren Aufruf, den ich sehr interessant finde.
    Zunächst möchte ich einen Literaturhinweis beitragen: „Die Welt im Wandel – ein Blick in die Zukunft der Finanzindustrie“. Der Beitrag von meinem Kollegen Dr. Jansen und mir wurde in der ZfgK am 15.05.2020 veröffentlicht und beinhaltet primär die Nachhaltigkeitsrisiken im Finanzsektor als wesentliche Aspekte in einem Geschäftsmodell.
    Viele Grüße aus Bremen,
    Stefan Klose

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Stefan Klose Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: